12. Frankfurter Gerinnungssymposium
am 9. und 10. September 2022

Grußwort

Sehr geehrte, liebe Kolleginnen und Kollegen,

am 09. und 10. September 2022 findet das Frankfurter Gerinnungssymposium zum 12. Mal auf dem Campus Westend der Goethe-Universität Frankfurt statt. Begegnungen und hautnahe Diskussionen unter Kollegen:innen aus den unterschiedlichen Fachdisziplinen sowie mit den Vertreter:innen der Industrie stehen für uns im Vordergrund. Wir haben uns deshalb explizit für eine Präsenzveranstaltung entschieden.

Inhaltlich geht es um neue Entwicklungen in der Hämostaseologie mit Einbeziehung verschiedener Fachdisziplinen wie Gefäßmedizin, Innere Medizin, Labormedizin, Pharmakologie und anderen. Im Jahr 2022 fokussieren wir wichtige hämorrhagische Diathesen, darunter den Faktor XIII-Mangel, neue klinische und interventionelle Aspekte in Angiologie und Kardiologie, die venöse Thromboembolie in bestimmten Gefäßregionen wie Organ- und Muskelvenen und spezielle Laboraspekte wie DOAC-Stop. Natürlich darf auch ein Update zu Covid-19 nicht fehlen.

Besonders wichtig sind uns die Diskussionen miteinander. Das gelingt am besten über exemplarische Fälle aus der eigenen Erfahrung. So beginnen wir dieses Mal unseren Kongress mit drei beeindruckenden Kasuistiken, die wir Veranstalter:innen selbst erlebt haben und mit Ihnen diskutieren möchten. Auch die sich anschließenden Vorträge sollen durch Falldemonstrationen bereichert werden. Dabei ist die direkte Mitarbeit unserer Zuhörer:innen durch Abfragen über die eigenen Smartphones geplant.

Weitere Informationen, wie beispielsweise den Blick auf das aktuelle Programm, erhalten Sie über diese Website.

Wir freuen uns auf Sie!

Ihre

Prof. Dr. Viola Hach-Wunderle
Sektion Angiologie/Hämostaseologie
Krankenhaus Nordwest,
Frankfurt am Main
Prof. Dr. Edelgard Lindhoff-Last
Gefäß Centrum & Gerinnungs Centrum am Cardioangiologischen Centrum Bethanien, Frankfurt am Main
Prof. Dr. Rupert M. Bauersachs
Gefäß Centrum & Gerinnungs Centrum am Cardioangiologischen Centrum Bethanien,
Frankfurt am Main

Downloadlink zum Vorprogramm

Hier können Sie das Vorprogramm als PDF herunterladen

Download Flyer